integra 2006: integra - Fokus Mensch

18.08.2006

(von Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterwww.integra.at)

Die integra hat sich bereits seit einigen Jahren als d i e österreichische Fachmesse für die Integration und Rehabilitation von Menschen mit Behinderung sowie von älteren und altersbehinderten Menschen etabliert.
Bereits zum 10. Mal wird die Messe - heuer von 20.- 22. September in Wels - zur Plattform für den Informationsaustausch zwischen Betroffenen und deren Angehörigen sowie Fachpersonal aus dem Sozial- und Gesundheitswesen einerseits und zahlreichen Experten und Ausstellern aus dem In- und Ausland andererseits.

Barrierefreiheit - auf allen Ebenen

Das erklärte Ziel der integra ist die weitere Integration von betreuungsbedürftigen Menschen in einer barrierefreien Gesellschaft. Die Fachmesse leistet ihren Beitrag dazu in mehrfacher Hinsicht:

  • Etwa 200 Aussteller präsentieren auf 11.000 m² Fläche ein breit gestreutes Angebot an den neuesten rehatechnischen Produkten und Dienstleistungen, wie zB. Mobilitätshilfen oder Transfersysteme, Alltagshilfen, Kommunikationshilfen, Therapiehilfsmittel oder auch Spezialfahrzeuge. Technische Hilfsmittel, die wesentlich dazu beitragen können die Barrieren des Alltags zu überwinden!
  • Es wird wiederum ein umfassendes und wohl einzigartig kostengünstiges Bildungsprogramm geboten: in zahlreichen Vorträgen und Workshops mit renommierten Fachleuten aus dem In- und Ausland sollen der Dialog gefördert und ein Gedankenaustausch zum Abbau der mentalen Barrieren angeregt werden. Schwerpunkte werden dabei heuer auf Demenz, Psychohygiene und Freiwilligenarbeit gelegt. Doch der thematische Bogen spannt sich von rechtlichen Aspekten über barrierefreies Wohnen und Studieren, gesundes Altern, Sexualbegleitung für Menschen mit Behinderung bis hin zu neuen Therapiekonzepten und Konfliktbewältigung im Pflegealltag.
  • Ein vielfältiges Aktionsprogramm macht den Messebesuch für Jung und Alt zum Erlebnis! So wird zB. als Neuheit der virtuelle Blindenhund vorgestellt, welcher eine Routenplanung via GPS sowie andere Services in einem Gerät vereint. Natürlich werden auch "echte" Partnerhunde vertreten sein. Es werden Sportangebote wie Paragliding für Menschen mit Behinderung vorgestellt. In einem Rollstuhlparcours kann der neue "Superfour" mit Hybridantrieb von Otto Bock getestet werden. Und in einem "Café im Dunkeln" kann ein Einblick in ein Leben ohne Bilder gewonnen werden. Daneben gibt es noch zahlreiche weitere Vorstellungen und Präsentationen.

Messebesuch ohne finanzielle Barrieren

Um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, die Messe zu besuchen und dem Grundsatz der Gemeinnützigkeit nachzukommen, sind die Eintrittspreise wiederum äußerst niedrig gehalten:
eine Tageskarte kostet 6 EUR bzw. 5 EUR ermäßigt. Vom und zum Bahnhof Wels ist ein kostenloser Shuttledienst eingerichtet. Im Eintrittspreis sind alle Vorträge und die Teilnahme an den Aktionsprogrammen inkludiert. Für die mit 12 bis 60 Teilnehmern limitierten Workshops ist ein Unkostenbeitrag von 8 EUR vor Ort zu bezahlen.

Sonderveranstaltung: "Die Herausforderungen des Alterns meistern"

Dieser Thematik widmet sich das Zukunftsforum der Miteinander GmbH am 22. September im Galeriesaal der Stadthalle Wels. Ab 14 Uhr sind drei interessante Vorträge zu hören, u.a. wird Prof. Dr. Rotraud A. Perner zum Thema: "Vom ewigen Frühling - Sexualität im Alter" sprechen. Um 17 Uhr findet dann eine Podiumsdiskussion mit namhaften Persönlichkeiten aus Politik und Medien statt, darunter Sozialministerin Ursula Haubner.
Mehr Information und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es direkt bei der Miteinander GmbH unter Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-Mailoffice@miteinander.com bzw. (0732) 78 2000-27. Der Eintritt für diese Sonderveranstaltung beträgt 8 EUR bzw. 5 EUR.

Nähere Informationen zur integra erhalten Sie auf Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhttp://www.integra.at/ bzw. telefonisch unter +43 (0)7735/6631-61. Das integra-Organisationsbüro steht für Rückfragen jederzeit gerne zur Verfügung!