Sie kommen hier zu einem Artikel in leichter Sprache:

21. März = Morbus Down Tag

21.03.2018

Ich habe Morbus Down.

Was wünsche ich mir beim Morbus Down Tag?

Ich wünsche mir an diesem Tag, dass es Leute und Kollegen gibt, die an diesem Tag an uns denken.

Ich wünsche mir, dass es keine Vorurteile mehr gibt, weil wir sind ein Teil der Menschheit.

Ich wünsche mir, dass die Jugendlichen endlich einmal die Geschichte über Adolf Hitler lernen.

Was Adolf Hitler gemacht hat.

Es gibt manche Jugendliche, die den Hitler verehren.

Adolf Hitler hat die Leute mit Morbus Down umgebracht. Für mich ist das sehr schlimm.

Ich wünsche mir von ganzen Herzen, das manche Jugendliche verstehen, was Adolf Hitler früher gemacht hat.

Ich möchte überhaupt nicht, dass manche Jugendliche den Hitler verehren.

Ich wünsche mir auch, dass wir unsere Meinung sagen können.

Ich finde ein jeder hat ein Recht auf eigene Meinung.

Darum gibt es auch Meinungs-Freiheit.

Ich wünsche mir, dass andere, die auch Morbus Down haben, eine Arbeit bekommen.

Weil wir haben auch ein Recht auf Arbeit.

Ich bin sehr froh, dass ich eine Arbeit und eine Beschäftigung habe.

Quelle: Sarah E., Redakteurin in der Medienwerkstätte des Diakoniewerks